Treffen von Vergewaltigungs-Befürwortern verboten – zumindest in Wien

Das geplante Treffen von Anhängern des selbsternannten Männer-Aktivisten, Antifeministen und Pickup-Artists Daryush Valizadeh alias Roosh V. vor dem Mumok in Wien wurde untersagt. Das Museumsquartier hat der Gruppe Hausverbot erteilt. Roosh hatte in einem Artikel unter anderem gefordert, Vergewaltigung im privaten Bereich zu legalisieren, damit Frauen „lernen, auf sich aufzupassen“.

Roosh hatte seine Fans auf seiner Website aufgefordert, weltweit „neomaskuline Stämme“ zu bilden. So sollen sie für ihre Vorstellung von Männerrechten und gegen die Unterdrückung durch Feministen kämpfen. Da Rooshs Äußerungen auch die teilweise Straffreiheit von Vergewaltigung umfassen, sorgte das geplante Treffen für große Empörung.

Nur Treffen in Graz soll stattfinden
Das Museumsquartier hat deshalb von seinem Hausrecht Gebrauch gemacht und das Treffen auf dem Gelände des MQ untersagt. Das Treffen in Wien soll abgesagt worden sein. in Graz wollen sich die „neomaskulinen Stämme“ aber weiterhin am Samstag am Tummelplatz im Stadtzentrum treffen.

Museumsquartier
(Foto: mqw.at/ Hertha Hurnaus)

http://www.heute.at/news/oesterreich/wien/Treffen-von-Vergewaltigungs-Befuerwortern-verboten;art23652,1255822

 

Daumen hoch für das Museumsquartier – von unserer Politik kann man sich hier ja kein Einschreiten erwarten oder sie diskutieren noch bis Montag was man tun könnte …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s